RA Kummer-Ohnesorge & Kollegen
HOME | KONTAKT | DATENSCHUTZ | IMPRESSUM |    

Kummer Ohnesorge & Kollegen

Die Anwälte | Die Fachgebiete | Die Kanzleien | Die Philosophie | Das Netzwerk    

Straf- und Ordnungswidrigkeitenrecht

 

Flattert Ihnen ein Anhörungsbogen, eine Ladung zur Beschuldigtenvernehmung, gar schon ein Bußgeldbescheid durch die Verwaltungsbehörde, ein Strafbefehl oder eine Anklage durch das Gericht ins Haus, werden wir Ihre Verteidigung von Beginn an kompetent und sachkundig übernehmen.

 

Bei Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen einer Ordnungswidrigkeit oder gar einer Straftat, sollte unbedingt unverzüglich anwaltliche Hilfe in Anspruch genommen werden. Jedem Betroffenen bzw. Beschuldigten steht es nach dem Gesetz frei, Angaben zur Sache zu machen und sich der Hilfe eines Rechtsanwalts zu bedienen. Es sollte auf jeden Fall anwaltlicher Rat eingeholt bzw. die Akte durch einen Anwalt eingesehen werden, ehe eine Einlassung zur Sache erfolgt. Dieser Grundsatz sollte unbedingt beachtet werden, sei es bei einer schriftlichen Anhörung oder einer Beschuldigtenvernehmung, insbesondere jedoch im Falle der Anordnung einer Untersuchungshaft, da jeder Festgenommene das Recht hat, sofort einen Anwalt seiner Wahl zu verständigen. Eine Einlassung kann dann immer noch zu gegebener Zeit abgegeben werden, ohne dass dies mit negativen Folgen verbunden sein darf. Von daher sollten auf keinen Fall auch nur sog. informatorische Angaben ohne förmliche Protokollierung getätigt werden, nachdem der zuständige Sachbearbeiter gegebenenfalls in einem späteren Gerichtsverfahren als Zeuge hierzu gehört wird. Eine einmal getätigte Aussage ist nur schwer wieder zu Nichte zu machen.

 

Dies alles gilt um so mehr, als mittlerweile die buß- und strafrechtlichen Vorschriften so vielschichtig und umfangreich sind, dass oftmals der Laie überhaupt nicht mehr einschätzen kann, ob sein Verhalten von bußgeld- oder gar strafrechtlicher Relevanz sein kann.

 

Insbesondere Herr Rechtsanwalt Ohnesorge, der als ehemaliger Strafrichter die Sicht von beiden Seiten kennt, wird Sie mit der erforderlichen Sachkenntnis und dem notwendigem Durchsetzungsvermögen verteidigen und ihnen zu ihrem Recht verhelfen bzw., sollte ein Vorwurf einmal berechtigt sein, alles unternehmen, damit auch tatsächlich nur eine realistische und angemessene Ahndung erfolgt.

 

Gleiches gilt selbstverständlich auch bei Problemen in der Strafvollstreckung sowie einem Verfahren auf vorzeitige Haftentlassung.

 

In diesen Bereichen werden Sie schwerpunktmäßig von Herrn RA Ohnesorge und Herrn RA Kummer  betreut.